logo PORTAIL.WALLONIE.MUSEUM visiter voir apprendre informer

Tourismuszentrum für Wolle und Mode

VERVIERSCarte wallonie

 

Description

Informations pratiques

Avantages

Konferenz, Praktikum, Seminar, Veranstaltung [fr]

Fotogalerie

Documentations [fr]

Publications [fr]

Infrastructure

Dans la région ... [fr]

 

Centre Touristique de la Laine et de la Mode

Rue de la Chapelle, 30

4800 VERVIERS

087/30.79.20

www.aqualaine.be

info@aqualaine.be

Geschichte   Technik   

 

Description

12023214.JPG12023212.JPG

Collections

Hier findet man ein wahres Zentrum für Wolle. Der interaktive Rundgang unter dem Motto "Du Fil à la Mode" (Vom Faden zur Mode) gibt den Besuchern im ersten Abschnitt die Möglichkeit, die verschiedenen Stadien des Fertigungsprozesses von Wolltüchern kennen zu lernen. Über einen persönlichen Kopfhörer für jeden einzelnen Besucher werden diese von "Fil de Laine" (Wollfaden) in Empfang genommen und bis zum Ende begleitet. Dabei werden Maschinen und Gegenständen in den inszenierten Schaubildern erläutert. Durch dieses audiovisuelle Eintauchen in eine dreidimensionale Kulisse wird der Besucher in das Leben und die Atmosphäre der ruhmreichen Zeit der Wollindustrie in Verviers entführt. Nach etwa der Hälfte des Rundgangs übergibt "Fil de Laine" an seinen Cousin "Fil du Temps" (Zeitfaden), der eine Reihe von Bildern präsentiert: Zeichenbretter für Comics des Glénat-Verlags, die in Dioramen gezeigt werden. Sie illustrieren die Geschichte der menschlichen Bekleidung. "Fil du Temps" kommentiert auch die Gewänder der großen Epochen, die die Geschichte der westlichen Welt geprägt haben, wobei zur Veranschaulichung Ausschnitte berühmter Filme, wie beispielsweise "Ben Hur" oder "Gefährliche Liebschaften" gezeigt werden. Anschließend gelangen die Besucher in die Werkstatt und das Geschäft des Schneiders. Auch wenn die industriell gefertigte Konfektion des "Prêt-à-porter" stark zugenommen hat, setzen die Handwerker ihre Arbeit fort und entwerfen und fertigen auch weiter maßgefertigte Kleidung.
Prachtvoller Komplex eines Industriegebäudes im neoklassizistischen Stil; ein schönes Beispiel für die Ende des 18. Jahrhunderts in Verviers herrschende Tradition, den Wohnbereich des Fabrikherren direkt an die Fabrik angrenzen zu lassen.

Bâtiment