logo PORTAIL.WALLONIE.MUSEUM visiter voir apprendre informer

Internationales Karnevals- und Maskenmuseum

BINCHECarte wallonie

 

Description

Informations pratiques

Avantages

Fotogalerie

Documentations [fr]

Publications [fr]

Infrastructure

Dans la région ... [fr]

 

Musée international du Carnaval et du Masque

Rue du Saint-Moustier, 10

7130 BINCHE

064/24.89.29

www.museedumasque.be

administration@museedumasque.be

Völkerkunde   Folklore   

 

Description

12113861.JPG12113863.JPG

Collections

Masken, traditionelle Verkleidungen, Tanzaccessoires aus der ganzen Welt. Die Bedeutung der Maske in nicht europäischen Kulturen. Die Maske in der europäischen Tradition. Winterumzüge und Karneval in den verschiedenen Regionen Europas. Der Karneval in der Wallonie. Der Karneval von Binche, über den auch ein Video (20 min) gezeigt wird (Französisch, Niederländisch, Englisch, Deutsch). Jährlich temporäre Themenausstellungen. Das Museumsgebäude war früher das Gästehaus des Grafen von Lalaing, einem Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies. Dieses Gästehaus wurde von Maître Jacques Duquesne erworben, einem Einwohner von Binche. Er gründete dort 1570 eine weiterführende Schule, die 1727 an die lehrende Ordensgemeinschaft der Augustiner übergeben wurde. 1794 wurde die Schule von den Augustinern aufgegeben, um 1802 ihre Pforten als Gemeindeschule wieder zu öffnen. 1881 wurde sie staatliche Mittelschule, die 1946 in den Rang eines Athenäums erhoben wurde. Von 1956 an wurde die Schule schrittweise an den Stadtrand verlegt. Daraufhin entschied die Stadt, das ehemalige Augustinerkolleg zu musealen Zwecken zu nutzen, und gründet das Karnevalsmuseum.

Bâtiment